Kontakt

Kontakt

Lebenshilfe Worms
Kurfürstenstraße 1-3
67549 Worms

Telefon 06241 / 508 - 0
Telefax 06241 / 508 - 123

info@lebenshilfe-worms.de

Leitbild

Leitbild

Der Mensch mit geistiger Behinderung und psychischer Erkrankung bestimmt unser Handeln.

Es ist normal, verschieden zu sein, denn jeder Mensch ist einzigartig.

Wer sind wir?

Die Lebenshilfe Worms wurde 1964 gegründet. Eltern und Freunde geistig behinderter Men­schen, sowie Fachkräfte aus der sozialen Arbeit schlossen sich zu einem Selbsthilfeverein zu­sammen.

Daraus entwickelte sich eine Solidargemeinschaft von Menschen mit geistiger Behinderung, Eltern, Angehörigen, Freunden und Förderern, sowie den hauptamtlichen Mitarbeitern.

Ab 1998 erweiterte sich die Gemeinschaft um die Gruppe der psychisch Erkrankten.

Unser Ziel ist es, den Menschen mit geistiger Behinderung und psychischer Erkrankung ihr Recht auf Teilnahme, Mitwirkung und Mitentscheidung in der Mitte der Gesellschaft zu ermöglichen und einzunehmen. Wir unterstützen die Interes­sen der Menschen mit geistiger Behinderung und psychischer Erkrankung bei der Wahrnehmung ihrer Rechte.

Als Lebenshilfe unterhalten wir ein enges Netzwerk mit Politik und Gesellschaft, um unseren Auftrag umzusetzen.

Was tun wir?

Die Lebenshilfe Worms-Alzey betrachtet die Begleitung des ganzen Lebens von Menschen mit geistiger Behinderung und psychischer Erkrankung als ihre Aufgabe.

Der Betreuungsverein ist Teil unseres Vereins und der Sportverein der Lebenshilfe e.V. wird unterstützt. Über unsere GmbHs sind wir derzeit Anbieter von Frühförderung und anderen ambulanten Diensten, Fahrdiensten, Reisen mit Begleitung, integrativem Kindergarten, Tagesförderstätten, Werkstätten mit angegliedertem Sozialdienst und Berufsbildungsbereich, Integrationsbetrieb sowie Wohnheimen und verschie­denen Wohnformen.

Im Sinne unserer Ziele kooperieren wir eng und konstruktiv mit Behörden, sowie anderen Trä­gern und Anbietern von Diensten im Sozial- und Gesundheitswesen. Für eine erfolgreiche Ar­beit und Weiterentwicklung ist es uns wichtig, unsere Kompetenzen und die Qualität unserer Leistungen angemessen in der Öffentlichkeit darzustellen, auch um Menschen für unsere Ziele und zum Mitmachen zu gewinnen.

Wir fördern und stellen partnerschaftliche Beziehungen zu Vereinen und Institutionen gleicher Zielsetzung her. Dies geschieht durch gegenseitige Beratungen, durch Erfahrungsaustausch, Hospitationen und Besuche.

Grundwerte

Unser Menschenbild gründet sich auf die Unantastbarkeit der Menschenwürde. Solidarität und die Achtung der Menschenrechte sind Grundlage unseres Handelns. Wir achten die Einzigartig­keit des Menschen von Anbeginn und in allen Phasen seines Lebens. Für diese Grundwerte treten wir aktiv ein. Wir treten dafür ein, dass gewährleistet und gesellschaftlich anerkannt ist: Es ist normal, verschieden zu sein, denn jeder Mensch ist einzigartig.

Vision

In unserer Vision sind Menschen mit geistiger Behinderung und psychischer Erkrankung Teil der Gesellschaft Hierfür stehen ihnen angemessene materielle Hilfen sowie ein stabiles und vielfältiges Netz aus stationären und ambulanten Angeboten zur Verfügung, die ihnen und ihren Familien in allen Lebensphasen ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen.

Grundsätze

Wir treten für die Rechte von Menschen mit geistiger Behinderung, deren Eltern, Angehörigen und Betreuer ein. In besonderem Maße stehen wir für die Ansprüche der Menschen mit geistiger Behinderung auf Inklusion und Teilhabe am Leben in der Gesellschaft. Menschen mit anderen Beeinträchtigungen fühlen wir uns ebenfalls verpflichtet. Dies gilt insbesondere für Menschen mit psychischer Erkrankung.

Qualität ist wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit. Angemes­senheit, Funktionalität und die Qualität unserer Angebote und Leistungen überprüfen wir regel­mäßig und entwickeln sie weiter. In der Gestaltung von kontinuierlichen und vertrauensvollen zwischenmenschlichen Beziehungen nach innen und außen sehen wir eine wesentliche Aufgabe.

Wir begegnen uns mit gegenseitigem Respekt und Wertschätzung, unabhängig von Aufgaben und Funktionen. Wir unterstützen uns gegenseitig im Mut zur Offenheit und in der sachorien­tierten Klärung von Konflikten und Meinungsverschiedenheiten. Verantwortungs- und Zustän­digkeitsbereiche in den Einrichtungen und Diensten wie im gesamten Verein gestalten wir transparent und überschaubar. Ehrenamtliches Handeln und ehrenamtliche Strukturen sind un­verzichtbarer Bestandteil unserer Arbeit. Im aufeinander abgestimmten Zusammenwirken von Haupt- und Ehrenamt liegt die Stärke unserer Solidargemeinschaft.

Die Mitarbeiter

Einsatzbereitschaft, Empathie und Kompetenz aller Mitarbeiter sind die wichtigsten Grundlagen ihrer Arbeit. Die Förderung der persönlichen und beruflichen Qualifikation ist ein wichtiger Baustein für den Erfolg ihres Wirkens.

Gegenseitige Achtung ist die Basis ihrer Arbeit. Sie arbeiten zielorientiert, teambezogen, so­wie selbst- und sachkritisch. Dabei ist sich jeder seiner Vorbildfunktion im Hinblick auf seine Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortung bewusst. Durch alle Mitarbeiter wird unsere soziale, wirtschaftliche und organisatorische Leistungsfähigkeit bestimmt.

Kundenorientierung

Wir sind Dienstleister. In allen Bereichen handeln wir kundenorientiert – gleich ob bei Menschen mit Behinderung, Menschen mit psychischer Erkrankung oder unseren Privat- und Firmenkunden.

Ökonomie und Ökologie

Unser unternehmerisches Handeln ist geprägt von Wirtschaftlichkeit. Die erzielten Erträge setzen wir ausschließlich zum Wohle der Menschen mit Be­hinderung und der Menschen mit psychischer Erkrankung ein.

Ökologisches Bewusstsein ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Handelns.

Offenheit

Wir verstehen uns als offener und flexibler Verein und stellen uns neuen und veränderten Anforderungen der Menschen mit Behinderungen und der Gesellschaft. Dabei lassen wir unsere Grundwerte und Grundüberzeugungen als Leitplanken und Orientierungspunkte einfließen.

Es ist normal, verschieden zu sein, denn jeder Mensch ist einzigartig.

Leitbild von 2007 überarbeitet am 13.03.2015 in einer Vorstandsklausur.
Verabschiedet in der Mitgliederversammlung am 16.04.2015.